Sensomotorische Einlagen –

der ganzheitlicher Ansatz hilft bei vielerlei orthopädischen Beschwerden

Das konsequente Tragen von sensomotorischen Einlagen hat sich bewährt bei hartnäckigem Fußschmerz, hervorgerufen beispielsweise durch einen Fersensporn, eine Achillodynie oder Fußfehlstellungen wie Senk- oder Spreizfuß – manchmal haben sich bereits mehrere Grundleiden manifestiert. Zudem können fußferne Schmerzen in Nacken und Rücken, Knie oder Hüfte in Zusammenhang mit Fußschmerzen stehen – sensomotorische Einlagen sind auch hier oft das Hilfsmittel der ersten Wahl.

Im Gegensatz zu „klassischen“ Einlagen können sensomotorische Einlagen das Zusammenwirken der Muskel- und Gliederkette von Kopf bis Fuß neu ausbalancieren.Sensomotorische Einlagen korrigieren körperweit Fehlbelastungen und bauen Muskelverspannungen ab. Sensomotorische Einlagen können den Bewegungsapparat quasi zu einer gesunden Neuausrichtung stimulieren.

Zur individuellen Maßanfertigung von sensomotorischen Einlagen führt ein zertifizierter Sensomotorik Experter umfangreiche Messungen in einem modernen Sensomotorik Zentrum Minden durch. Vereinbaren Sie bitte im Vorfeld einen Termin und bringen Sie ein wenig Zeit mit: Getestet und dokumentiert werden unter anderem das Abrollverhalten Ihrer Füße sowie die Bewegungskoordination zwischen Fuß, Bein, Knie, Hüfte und Wirbelsäule. Die meisten unserer Kunden reagieren mit erfreutem Erstaunen darauf, wie punktgenau der Sensomotorik Experte die individuellen Beschwerden aufgrund seiner „Datenerhebung“ benennen und begründen kann.

Sensomotorische Einlagen können Schmerzen lindern oder gar vollständig zum Abklingen bringen. Einige Krankenkassen haben den therapeutischen Nutzen von sensomotorischen Einlagen erkannt und übernehmen die Kosten gemäß Leistungskatalog oder auf persönliche Anfrage.